israel, fußball, grant

jerusalempost.gifKommt die Modernisierung des israelischen Fußballs von außen? Die Nationalmannschaft fiel zuletzt durch Siege über Russland (2:1) und  Mazedonien (1:0) auf, und dass für das Turnier in Südafrika 2010 erstmals seit 1970 eine WM-Qualifikation klappen könnte, ist erstaunlich realistisch. Griechenland, Schweiz, Moldawien, Lettland und Luxemburg finden sich gemeinsam mit Israel in der Gruppe 2. Jeremy Last schreibt in seiner Kolumne in der Jerusalem Post, dass sich nun zeigt, dass der Chelsea FC ein „Problem Jose Mourinho“ hatte und dass sein israelischer Nachfolger Avram Grant tatsächlich Qualitätsfußball spielen lasse: „Es ist an der Zeit für die israelischen Mannschaften, diese Art des Erfolgs nachzumachen.“

Comments are closed.