„wer macht den sport kaputt?“ (3)

Das Buch ist draußen, die ersten Reaktionen trudeln ein. 

focus-cover.jpg In der Printausgabe des Focus heißt es, Diedrich Diederichsen beklage darin „den Betroffenheitsfaktor im Anti-Doping-Diskurs“ und er verpasse dem für die ARD arbeitenden Sportjournalisten Hajo Seppelt, indem er ihn den „Anti-Doping-Imam der ARD“ nennt, einen „Tiefschlag erster Klasse“. Ob das Kritik ist – schließlich ist ein Tiefschlag im Boxen zurecht verboten – oder ob es Lob ist – schließlich steht die Formulierung „erster Klasse“ gemeinhin nicht für schlechte Qualität – muss gemutmaßt werden.

spex-cover.jpg Auf Spex-Online schreibt ein Christoph Braun: „Es geht um ein Thema, zu dem laut öffentlichem Gerede eine Position ziemlich einfach zu beziehen ist: Doping, nicht  gut. Was dieser Diskurs aber verschleiert, das lassen der Sportjournalist Krauß und Deutsche Welle-Redakteur Schulze von einem vielstimmigen Chor beantworten.“ Die Antworten aber gefallen dem Rezensenten scheint’s nicht: „Da ist es wieder, das Vortreffliche der Theorie: Sie muss sich nicht für eine Position mit Praxis-Anschluss entscheiden.“ Was immer das heißen könnte. 

Comments are closed.