„bis in die formulierungen hinein“

Die Schriftstellerin und Professorin Ines Geipel hat gerade ein Buch vorgelegt, das mit neuen Erkenntnissen zum Thema Doping aufwarten kann. In ihrer Quellenliste finden sich gerade mal vier Werke, der Rest scheint komplett neu recherchiert zu sein. Keine der genannten Quellen stammt von dem Spiegel-Redakteur Udo Ludwig; dabei hat der bereits vor zehn Jahren über einen Aspekt geschrieben, der auch bei Frau Geipel eine Rolle spielt:

„Als ‚Erfinder’ firmierten: Rüdiger Häcker und seine Partnerin Claudia Mattern. Die Patentanmelder machten sich keine große Mühe, die Herkunft ihrer Erkenntnisse zu verschleiern.“ Udo Ludwig: Viagra für den ganzen Körper, Spiegel 46/98

„Die beiden ‚Erfinder’, Rüdiger Häcker und seine Partnerin Claudia Mattern, verhehlten die Herkunft ihres zu patentierenden Produkts nicht.“ Ines Geipel: No Limit, Stuttgart 2008, S. 45f

„Daten, selbst einzelne Formulierungen sind identisch mit Passagen aus dem Geheimtext, den vier Jahre zuvor die Doping-Forscher der DDR ihren Vorgesetzten zukommen ließen.“ Udo Ludwig, a.a.O.

„Bis in die Formulierungen hinein glich ihr Antragstext dem Geheimbericht von 1988 an die DDR-Oberen.“ Ines Geipel, a.a.O.

„Im Mai 1995 wurde das deutsche Patent erteilt, im November 1996 gaben die US-Behörden die Zulassung.“ Udo Ludwig, a.a.O.

„Im Mai 1995 wurde das deutsche Patent erteilt. Im November 1996 zogen die US-Behörden nach. “ Ines Geipel, a.a.O.

„Patentinhaber ist inzwischen die irische Firma Arrowdean.“ Udo Ludwig, a.a.O.

„Später ging es an die irische Firma Arrodean.“ Ines Geipel, a.a.O.

Die Firma heißt und hieß, hier haben sich, was ja bei der Fülle an neuem Material mal passieren kann, die Informanten der knallharten Rechercheurin Ines Geipel vermutlich geirrt, tatsächlich Arrowdean. 

2 Responses to “„bis in die formulierungen hinein“”

  1. […] solle doch Ines Geipels Buch kaufen, das die FAZ grammatikalisch korrekt, aber zitatorisch unkorrekt als Wie viel Doping […]

  2. […] solle doch Ines Geipels Buch kaufen, das die FAZ grammatikalisch korrekt, aber zitatorisch unkorrekt […]