ableger

Ein „Ableger“, belehrt mich der Duden, ist ein „Pflanzentrieb“ und steht umgangssprachlich „scherzh. für Sohn od. Tochter“. Letzteres kommt mir ein wenig fremd vor.

Noch fremder ist mir allerdings die Magdeburger Volksstimme, die das herausgefunden hat:

„Wer meint, das Rückwärtsgewandte an der neuen Linken sei ihr DDR-Erbe, seien die alten Kader der SED und der Stasi, der irrt gewaltig“, schreibt Ivo Bozic, Mitherausgeber der „Jungle World“, Ableger der einstigen FDJ-Zeitung „Junge Welt“.

Ist das mit dem Ableger jetzt scherzh. für Sohn oder Tochter gemeint? Oder tendiert die Volksstimme eher in Richtung Pflanzentrieb?

Comments are closed.