demjanjuk (3)

Gegen John Demjanjuk wird gegenwärtig – endlich! – in München verhandelt. Es geht um die Frage, ob der gebürtige Ukrainer im Vernichtungslager Sobibor an der Ermordung von über 27.000 Juden beteiligt war. Daneben haben sich jüngst – zunächst in der Bild-Zeitung, kaum in anderen Medien – Meldungen eingefunden, wonach Demjanjuk im Jahr 1947 schuld am Tod eines jüdischen Holocaust-Überlebenden in Regensburg sein könnte. Als damaliger Fahrer der US-Army habe er einen Mann totgefahren. Die Staatsanwaltschaft Ulm ermittelt, und ich habe für die Jüdische Allgemeine dazu recherchiert: Ein in den USA lebender Mann hat sich gemeldet und sagt, der Getötete sei sein Vater, die Staatsanwaltschaft weiß noch nicht, ob es zu einem Ermittlungsverfahren kommt, und Demjanjuks Verteidiger glaubt, die Sache kommt aus „Absurdistan“: Unter Verdacht (bitte runterscrollen)

Comments are closed.