taz-kolumne (2): der wecker ist gestellt

Indien will, ähm, beginnen wir diesen Eintrag neu: Ein einflussreicher indischer Sportfunktionär will, dass sein Land die Fußball-WM 2026 ausrichtet. Das ist das Thema meiner aktuellen Über-Ball-und-die-Welt-Kolumne in der tazDer Wecker ist gestellt:

„‚Indien ist ein schlafender Riese’, sagt Sepp Blatter, und der Job des Fifa-Präsidenten ist es ja, Riesen mit von ihm gelieferten Weckern wachzurütteln. In diesem Jahr klingelt es bei der WM in Südafrika, um die Ware Fußball zu einem teuren Handelsgut auf dem afrikanischen Kontinent zu machen. Vor acht Jahren war die Fifa mit der WM in Südkorea und Japan in Asien schon sehr erfolgreich. Und dem Projekt, den Fußball zum Weltmarktführer in der Sportbranche zu machen, war 1994 die Weltmeisterschaft in den USA durchaus zuträglich.“

One Response to “taz-kolumne (2): der wecker ist gestellt”

  1. […] in der Politik beleuchtet. Vorher sind schon interessante Fälle im Gazastreifen, in Indien und auf den Fidschi-Inseln erörtert […]