die argentinische mauer

Zur argentinischen Nationalmannschaft, Viertelfinalgegner der DFB-Elf am übermorgigen Samstag, gehören nicht nur Messi vorne und Maradona am Spielfeldrand: Auch Walter Samuel, genannt „the wall“ beziehungsweise „el muro“, ist dabei. Er hat gerade mit Inter Mailand das Triple geholt und gehört zu den besten Innenverteidigern der Welt. Da er Jude ist, auch wenn dies für ihn keine große Bedeutung hat, habe ich ein Porträt für die Jüdische Allgemeine verfasst: Eine Mauer namens Walter.

Samuel, mittlerweile 32 Jahre alt, hat schon elf Jahre Nationaltrikot auf Buckel und übrigem Oberkörper, aber zuletzt war er aussortiert. In diesem Jahr jedoch, unter dem die Defensive gewiss nicht verachtenden José Mourinho bei Inter, spielt Samuel die Saison seines Lebens. Und erst Diego Maradona holte ihn in die argentinische Auswahl zurück. Sein Comeback im blau-weißen Team begann am 3. März dieses Jahres mit einem Freundschaftsspiel, das Argentinien 1:0 gewann. Ort des Geschehens war München, der Gegner Deutschland.

Comments are closed.