taz-kolumne (9): hammer, sichel, religion

hapta.jpg Über Ball und die Welt beschäftigt sich in diesem Monat mit der Religion: Nachdem Itay Schechter, Stürmer von Hapoel Tel Aviv, beim Sieg gegen Red Bull Salzburg eine Gelbe Karte sah, weil er nach seinem Tor eine Kippa aus dem Stutzen zauberte, aufsetzte und betete, stellen sich paar Fragen: Geht’s nur gegen Juden? „Verbietet die Fifa (nur) Christen das Gebet?“ (Blick, Schweiz) Dürfen in Ägypten auch nichtbetende Fußballer in die Nationalelf? Und vor allem: Auf Itay Schechters roter Kippa waren deutlich Hammer und Sichel zu sehen: Wie religiös ist das denn? Die Antworten: Wenn die Kippa mitkickt in der taz.

Comments are closed.