garmisch und geschichte

Weil sich München um die Olympischen Winterspiele 2018 bewirbt, hat die Bevölkerung von Garmisch-Partenkirchen abgestimmt: 58 Prozent, so das Ergebnis der einen von zwei Abstimmungen, votieren für die Bewerbung. Erstaunlicherweise wird nicht nur von den Olympiabefürwortern nicht an die Nazispiele 1936 in Garmisch-Partenkirchen erinnert, und auch ein Gedenken an das Attentat  auf die israelische Mannschaft 1972 findet sich nicht in der Rubrik „Olympisches Erbe“ des Bewerbungspapiers. Auch beim Gros der Olympiagegner tauchen historische Argumente nicht auf: Olympia, bereinigt, ein Kommentar in der Jüdischen Allgemeinen.

Comments are closed.