erkenntnisse des doktor sarrazin

„Über die Mentalitätsunterschiede zwischen Rheinländern und Westfalen könnte man ein eigenes Buch schreiben. Darin käme auch vor, dass der Westfale im Durchschnitt sein Haus schöner baut, besser instand hält und mehr Wert auf einen gepflegten Garten legt.“ (S. 285)

„Das jüdische Volk war wohl stets zu klein, um wirklich wirksam zu missionieren.“ (S.191)

„Goethe hätte auch schreiben können: ‚Der Mond scheint auf den Bodennebel, der sich im Tal gebildet hat. Ich bin ruhig und gelassen.‘ Aber dann würde ihn heute niemand mehr zitieren.“ (S. 159)

„Auch weil die jüdischen Stimmen zu dem Buch in der Summe erstaunlich neutral waren, scheiterten alle Versuche, meine kritischen Äußerungen zum Islam und zur muslimischen Einwanderung in eine antisemitische Ecke zu stellen.“ (S. 65)

aus: Thilo Sarrazin: Der neue Tugendterror. Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland. München 2014

Comments are closed.